Psychomotorische Prävention

Beschreibung und Ablauf einer Präventivgruppe

  • Bis zu 6 Kinder spielen in einer Gruppe zusammen, die Therapeutin begleitet das Spiel und vermittelt Interaktion zwischen den Kindern. Es entstehen gemeinsam Bewegungs- und Rollenspiele.
  • Die Kommunikation und Kooperation der Kinder wird gestärkt. Die Initiative geht vom Kind aus, die individuelle Persönlichkeit wird spielerisch angeregt.
  • Die psychomotorische Präventivgruppe ist für jedes Kind als Entwicklungsbegleitung geeignet.
  • Die Entwicklung vollzieht sich zwischen den Polen Stabilität und Instabilität. Die Gruppe stärkt die Kinder, diese Themen leichter zu bewältigen.

Die Präventivgruppen finden 1x wöchentlich statt und dauern ca. 60 Minuten.

Präventivgruppen können bei geeigneter Voraussetzung auch in Institutionen, wie Krippen, Familienzentren, Kindertagesstätten, Grundschulen und Förderschulen angeboten werden.

Bei Interesse setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung.

Ziele der psychomotorischen Prävention

  • Freude am eigenen Körper in Bewegung und Ruhe
    erspüren und ausdrücken
  • Neue Fähigkeiten entdecken
  • Spielend Probleme lösen
  • Gefühle zum Ausdruck bringen
  • Grenzen erkennen und akzeptieren
  • Konflikte gewaltfrei lösen

Aktive Kinder finden die Ruhe zu handeln,
zurückgezogene Kinder finden Mut, sich herauszuwagen.

Menü